CT – Computertomographie

CT – Computertomographie


Bei dieser Schnittbild-Röntgentechnik wird der Patient für kurze Zeit in einer Spule gelagert. Die Untersuchung hat eine wesentlich höhere Strahlenbelastung als ein konventionelles Röntgen.

Das CT erlaubt eine detaillierte Beurteilung von Brüchen sowie der Lage von Knochenfragmenten oder Implantaten und bietet ebenso die Möglichkeit einer dreidimensionalen Darstellung wie zum Beispiel bei der präoperativen Planung.

Die Untersuchung kann nach Terminvereinbarung direkt in der Wiener Privatklinik durchgeführt werden.