Szintigraphie / Nuklearmedizin

Szintigraphie /
Nuklearmedizin


Die Szintigraphie bietet die Möglichkeit der Darstellung von Veränderungen des Knochenstoffwechsels.

Nach intravenöser Applikation von angereicherten Biphosphonaten lagern sich diese im Skelett ab. In Bereichen erhöhter Durchblutung wie z.B. bei Infektionen, Osteomyelitis oder Tumoren wird mehr Substanz aufgenommen und kann als sogenannter „Hot Spot“ erkannt werden.