• Deutsch
  • English
  • русский язык
  • Peter L. Eppinger
    Vom Ö3-Stern zum ORF-Star


    Ö3-Moderator Peter L. Eppinger ist seit Herbst das neue Gesicht von „Wien heute“. Lesen Sie im 49er-Interview, warum er sich als „Glückskind“ bezeichnet, warum er an seinen „Sportgott“ glaubt und was er in seiner Freizeit am liebsten macht.

    Interview: Sabine Karrer

    Herr Eppinger, seit September moderieren Sie die ORF-Sendung „Wien heute“. Wie hat das Publikum bisher auf Sie reagiert?

    Der Großteil unserer geschätzten Seher dürfte zufrieden sein, zumindest rufen nur diejenigen beim Wien heute Servicetelefon an. Danke schön. Und ja: Ich nehme auch gerne Kritik entgegen: 89 9 95 3. Sitzt meine Krawatte richtig? Rede ich zu schnell/langsam? Was kann ich denn „als verbindendes Element“ (so sehe ich mich) für Sie tun? Sagen Sie es mir. Danke schön!


    Welche Themen sind Ihnen persönlich besondere Anliegen?

    Die Stadtentwicklung, Neubau und noch viel lieber Altbaurestauration liegt mir besonders am Herzen. Und vor allem die „G’sund bleiben“-Beiträge zum Thema Sport, auch in meinem Leben ein Muss, ich gebe hier sehr gerne Tipps/Kontakt zu meinem Sportgott Prof. Dr. Reinhard Weinstabl weiter. Gäbe es diesen cleveren Menschen nicht in meinem Leben, ich würde wohl nicht so gut dastehen wie heute.


    Sie pendeln zwischen Radiomoderation, Veranstaltungen, Synchronisation von Kinofilmen und nun auch noch TV-Moderation – was davon bereitet Ihnen am meisten Vergnügen und warum?

    Der Schlaf dazwischen. Nein, im Ernst: Natürlich hat der Reiz des Neuen – damit also TV – immer etwas Beglückendes. Aber mein Pendeln, also die verschiedensten Aufgabengebiete, genau das bereitet mir ebenso viel Spaß. Nur so habe ich die Chance, beinahe jeden Tag von neuem zu beginnen und stets nie das Gleiche zu tun ... Ich bin wohl ein Glückskind – oder mittlerweile –Mann.


    Im Kinofilm „Himmel und Huhn“ haben Sie den roten Alien Melvin gesprochen. Gibt es etwas, das Sie mit der Figur verbindet?

    Na ja, der kleine Lauser ist frech, nicht unbedingt groß, hält seine Eltern auf Trab ... nein – ganz sicher nicht. Oder doch?


    Mit nunmehr 14 Dienstjahren blicken Sie bereits auf eine lange Ö3-Karriere zurück. Worin sehen Sie die Zukunft?

    Derzeit genieße ich es in der Gegenwart zu leben. Was auch immer die Zukunft bringt, nehme ich gerne, schaue es mir mal in Ruhe genauer an.


    Apropos Zukunft: Glauben Sie als Moderator der „Ö3-Sternstunden“ (gemeinsam mit Gerda Rogers) eigentlich selbst an Sternzeichen, Aszendenten & Co?

    Schwierige Frage. Sagen wir mal so: Ich glaube eher an Gerda Rogers und ihre Intuition. Diese charmante Dame hat in ihrem Leben derart viel erlebt, Menschen getroffen und damit ein unfassbar gutes Gefühl für Menschen und deren Schicksale entwickelt. Und tatsächlich: Was auch immer sie sagt, sie trifft (auch im Nachhinein gesehen) auffallend oft sehr präzise ins Schwarze.


    Was war Ihr bisher peinlichstes Erlebnis während einer Moderation?

    Mir ist so schnell nichts peinlich. Versprecher, Huster, Einfallslosigkeit .. sind zutiefst menschlich und das ist gut so.


    Wie sehr hat es Sie getroffen, dass Sie in „Dancing Stars“ Klaus Eberhartinger unterlegen sind?

    Gar nicht. Ich war schon als kleines Kind ein EAV-Fan, als Erwachsener durfte ich bei Dancing Stars die Garderobe neben ihm beziehen. Somit habe ich mit ihm gefeiert! Und wir waren ehrlich froh, dass das Promigehopse endlich vorbei war, uns hat jeder Knochen schon weh getan.


    Sie sollen das Tanzen wieder aufgegeben haben. Wieso hat es Sie nicht gereizt, ein Hobby daraus zu machen?

    Durchaus, aber bei mir scheiterts wie bei vielen aus denselben Gründen: Nach der Arbeit zu müde oder auch – ganz ehrlich – manchmal zu faul ... und das genieße ich auch sehr. Mal einfach nichts zu tun.


    Welche Luxus gönnen Sie sich persönlich?

    Eine gelungene Beziehung, Schlaf, ab und zu ein gutes Glaserl Wein ... hm ... ja ... und ein Auto.


    Gehen Sie eigentlich gerne shoppen?

    Sehr gerne ...


    Was kaufen Sie am liebsten ein und wohin treibt es Sie? Einkaufszentrum oder Einkaufsstrasse?

    Am liebsten flaniere ich durch die Wiener Innenstadt und lasse mich einfach von Schaufenster zu Schaufenster treiben.
    Weitere Infos: www.peterleppinger.at

    VITA

    •    Wurde 1975 geboren
    •    Heißt vollständig Peter Leopold Eppinger
    •    Ist wirklich 1,95 Metter groß
    •    Kam 1995 als Praktikant zu Hitradio Ö3
    •    Moderierte Sendungen wie „Ö3 Nachtflug“, „Pleiten-, Pech- und Pannendienst“ und „Ö3 Wecker“
    •    Aktuelle Ö3-Moderationen: „Ö3 Sternstunden“ (Mit Gerda Rogers), „Ö3 Heute“
    •    Hat bereits ORF-Erfahrung gesammelt (Starmania und Dancing Stars)
    •    Verstärkt seit September das Moderatorenteam von „Wien heute“
    •    Spielt leidenschaftlich gerne Squash und ist bekennender Langschläfer